Die ShoppingCity Seiersberg im Sommer

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In Steiermarks größtem Einkaufsparadies wird der Sommer ein Hit! Hier werden die Einser im Zeugnis nicht nur mit tollen Geschenken belohnt, es tut sich auch sonst jede Menge – von einem wilden Rodeo bis hin zu flinken Balance Boards.

Wer ein gutes Zeugnis hat, kommt in die ShoppingCity Seiersberg! Fünf Einser werden mit einer coolen Strandmatte belohnt. Damit starten unsere kleinen Besucher voller Vorfreude in die Ferien! Bei der großen Verlosung am Schauplatz gibt es eine Menge anderer toller Preise abzustauben.

Die Schulschluss-Aktion wird aber nur der Startschuss. Den Auftakt macht am 7. Juli die zweite Vorrunde für den Talentwettbewerb Steirer Star. Am 8. Juli startet das Pothole Rodeo von Seiersberg aus quer durch Osteuropa und den Balkan. Beim Kinderzauberkurs vom 30. Juli bis zum 3. August lernen die Kids eine ganze Woche lang, welche Tricks und Kniffe einen echten Zauberer ausmachen.

Immer einen Besuch wert - die Shopping City Seiersberg. FOTO: ShoppingCity Seiersberg

Schnell wird es beim Balance Board Rennen am 3. und 4. August: Zusammen mit Media Markt sucht die ShoppingCity Seiersberg die schnellsten Balance Board-Fahrer und es gibt coole Preise zu gewinnen. Am 17. August kommt Helmi nach Seiersberg und hat jede Menge Sicherheits-Tipps im Gepäck. Kurz vor Schulbeginn, vom 3. bis 7. September geht es dann ganz leichtfüßig zu. Willi und Christiana Gabalier laden wieder zum Dancing Kids-Workshop, bei dem die Kleinen lernen, wie man sprichwörtlich durchs Leben tanzt.

Gefragt: gute Ideen

Jugendbeteiligung hat in der Marktgemeinde Gratwein-Straßengel einen hohen Stellenwert. Im Rahmen der Initiative „Deine Idee, dein Projekt“ werden individuelle Jugendprojekte mit bis zu 500 Euro gefördert.

Alle Infos – auch das Formular für Projektideen - findet Ihr unter www.gratwein-strassengel.gv.at/Jugend-Sport/ Deine-Idee-dein-Projekt.

Beim ersten Jugendsprechtag. FOTO: Katharina Urdl-Neuhold

Im Rahmen von Jugendsprechtagen haben Jugendliche zudem die Gelegenheit, mit Ideen, Anfragen oder Beschwerden an den Jugendausschuss der Gemeinde heranzutreten – der nächste findet am 20. September um 18.00 Uhr im ClickIn statt. Beim „Lakeside Festival“, das am 25. August ab 17.00 Uhr im Freizeitbad Weihermühle über die Bühne gehen wird, steht elektronische Musik im Fokus.

Unter der künstlerischen Leitung von Stefan Klasnik wird jungen, heimischen KünstlerInnen die Möglichkeit gegeben, ihr Talent am Mischpult unter Beweis zu stellen.

Wichtiges Anliegen

Gössendorfs GR Stephan Vollmeier macht sich mit der Sozialistischen Jugend stark für eine Verbesserung der Pflichtpraktika-Plätze.

Seit 2014 ist ein Sommerpraktikum in berufsbildenden Schulen verpflichtend. Im Ausmaß von acht Wochen müssen Schüler entsprechende Praktika vorweisen, um zur Matura antreten zu dürfen.

„Laut aktueller Befragungen der Arbeiterkammer kommt es bei einem Drittel der Unternehmen zu Arbeitsaufgaben für Praktikanten, die nichts mit der eigentlichen schulischen Ausbildung zu tun haben. Das zeigt, dass es nicht ausreichend fachlich geeignete Praktikumsplätze am Arbeitsmarkt gibt“, kritisiert Vollmeier und fordert eine zentrale Anlaufstelle zur Vermittlung der Pflichtpraktika, damit Jugendliche nicht als billige Hilfskräfte missbraucht werden.

Stephan Vollmeier. FOTO: SPÖ GU/VO

Raaba-Grambach fördert Betreuung

Was sich in Graz, Kumberg und GU Nord bereits bestens bewährt, gibt es nun auch in Raaba-Grambach

Zu den Familien kommt eine Betreuerin so rasch als möglich ins Haus. Sie betreut und pflegt das kranke Kind, bereitet ihm Mahlzeiten zu, liest Geschichten vor, spielt und malt mit ihm. Sie sorgt dafür, dass das Kind in Ruhe und in der gewohnten Umgebung wieder gesund werden kann. Die Betreuerinnen sind ausgebildete Tagesmütter und pflegen kranke Kinder bis 15 Jahre in der Zeit zwischen 7.00 bis 20.00 Uhr. Die Kosten für die Eltern betragen € 7,60 pro Stunde. Interessierte Eltern können sich unter der genau jetzt-Hotline 0676 / 389 10 15 vorab
registrieren lassen.

Infos unter: www.tagesmuetter.co.at oder auch www.kib.or.at.

Notfallmama betreut Kinder. FOTO: Martin Schemm / pixelio.de

Mittendrin statt nur dabei

Der soziale Fels in der gesellschaftlichen Brandung: 70 Jahre Jugend am Werk. Ein Anlass, Bilanz zu ziehen. Wie fing alles an? Welche Herausforderungen galt es bislang zu bewältigen? Auf welche Erfolge kann stolz zurückgeblickt werden?

Will man die Entwicklung nachzeichnen, sprechen auf den schnellen Blick die Zahlen für sich: „Betreute man bereits im Gründungsjahr 1948 rund 270 Jugendliche an den vier Standorten in Graz, Judenburg, Zeltweg und Fohnsdorf, zählen wir mittlerweile jährlich mehr als 8.300 KundInnen, TeilnehmerInnen und KlientInnen in 100 Einrichtungen in Graz und steiermarkweit“, erläutert Jugend am Werk-Vereinspräsidentin Anna Rieder und führt weiter aus: „Wie der Name schon verrät, war die ursprüngliche Zielgruppe Jugendliche, deren berufliche Zukunftsperspektiven in den österreichischen Nachkriegsjahren denkbar schlecht aussahen.“ Seit der Gründung von Jugend am Werk hat sich sehr viel getan, wie die Festschrift „70 Jahre“ eindrucksvoll belegt. Bekämpfte man zu Beginn die hohe Jugendarbeitslosigkeit, erweiterte sich in den 1960er-Jahren das Angebotsportfolio um die Arbeit mit Menschen mit Behinderung. In den 1980er-Jahren schuf Jugend am Werk die Basis für den späteren Fachbereich der Kinder- und Jugendhilfe.

Der Schritt von regional zu global erfolgte in den 1990er-Jahren: Durch die Mitwirkung an EU-Projekten konnte sich das Unternehmen im Sozialbereich europaweit vernetzen. Und seit 2014 werden im Auftrag des Landes Steiermark Flüchtlinge bei der Unterbringung und Versorgung unterstützt. „Besonders die letzten zehn Jahre erfuhr Jugend am Werk einen bedeutenden Entwicklungsschub: Steiermarkweit wurden die Standorte neu ausgestattet und modernisiert. Die MitarbeiterInnenzahl hat sich beinahe verdoppelt, das Angebotsspektrum ist heute breiter gefächert denn je“, so Rieder.

GF Walter Ferk, Vereinspräsidentin Anna Rieder und GF Walerich Berger. FOTO: JAW

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Werbung
Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Juni 2018 11:25

Das könnte Sie auch interessieren!