Baureportage: St. Anna Park Kalsdorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

St. Anna Park Kalsdorf

Im Frühjahr 2018 erfolgte der Spatenstich zum St. Anna Park in Kalsdorf – damit fiel der Startschuss für eine neues lebendiges Ortszentrum als neue Drehscheibe für die Bewohner.

Der St. Anna Park, bestehend aus Musikschule, Café und einer Parkanlage, lässt einen großzügigen Kultur- und Erholungsraum im Zentrum entstehen und schafft durch eine Vielzahl von Freizeitangeboten eine zukunftsorientierte Ortsmitte im Herzen von Kalsdorf.

Der neue Ortsplatz als Drehscheibe zwischen Gemeinde, Musikschule und Café lädt zum Verweilen im sonnigen Gastgarten oder auf schattigen Parkbänken ein und ein kleiner Brunnen mit abwechslungsreichen Wasserfontänen bildet hier in Zukunft einen lebendigen Mittelpunkt für alle Altersklassen. Vor und nach Konzerten oder Theateraufführungen im Veranstaltungssaal der Musikschule dient dieser Platz als Treffpunkt und Pausenbereich und bietet eine einladende Erweiterung für Veranstaltungen unter freiem Himmel.

Der Höhensprung zwischen Ortsplatz und Parkanlage wird als Natur- und Freilufttribüne genutzt. Hier vermitteln in lockerer, entspannter Atmosphäre kleine Konzerte und Veranstaltungen Kultur gemeinsam mit sommerlichem Urlaubsgefühl. Eine großzügige Wasserfläche rahmt diesen Bereich harmonisch und natürlich ein und bildet den Übergang zum Park. Mit der anschließenden Parkanlage mit Spazierwegen, vielen Bäumen und heimischen Pflanzen, spannenden Spielbereichen und Ruheoasen entsteht ein wertvoller Grün- und Erholungsraum im Zentrum Kalsdorfs für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren.

Ein neuer Raum für Bewohner entsteht.

Die feierliche Eröffnung dieses zukunftsweisen den Gesamtprojekts ist für den Herbst 2019 vorgesehen.

Daten & Fakten:

Mit dem St.-Anna-Park bekommt das Ortsbild von Kalsdorf ein neues Aussehen. Gegenüber dem Gemeindeamt entsteht auf einer Fläche von 9.000 m2 mit der Parkanlage auch ein kulturelles Zentrum samt Café. Hier wird die neue Musikschule gebaut mit Platz für Musikkapelle und Theaterrunde und einem Konzertsaal, der 300 BesucherInnen Platz bieten wird. Bauträger ist die Siedlungsgenossenschaft Ennstal.

Die Bauarbeiten gehen gut voran.

Der Ausblick vom Baukran auf das neue Zentrum.

Voraussichtliche Eröffnung: Herbst 2019.

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Werbung
Letzte Änderung am Donnerstag, 20 September 2018 09:23

Das könnte Sie auch interessieren!

Banner 1000x180 | TIPPS (oben)