Erfolgreicher Schulsporttag

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Beim Steirischen Schulsporttag in Hitzendorf nutzten 3.200 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, neue Sportarten kennenzulernen. Ob Billard, Klettern, Dart, Ringen oder Floorball – vom Hitzendorfer Gemeindeamt bis zur Kirschenhalle präsentierten die Sportfachverbände und die Vereine ihr sportliches Angebot.

Organisiert wurde der Schulsporttag von Landesschulrat, Land Steiermark, Bundesheer und der Marktgemeinde Hitzendorf. „Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für Sportarten zu begeistern, die sie vielleicht noch nie gesehen haben“, sagt Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner.

Landesrat Anton Lang hob die Bedeutung der Vereine hervor: „Wir wollen die Jugendlichen zum Sport bringen, aber auch zu den Vereinen, denn aus diesen kommen die künftigen Spitzensportler“.

Seit 18 Jahren tritt das Bundesheer als Mitveranstalter des Schulsporttags auf. „Sport ist ein wesentlicher Beitrag für die Leistungsfähigkeit unserer Soldaten, damit das Bundesheer seinen Auftrag erfüllen kann“, betont Militärkommandant Heinz Zöllner. Und wie halten es die Festredner selbst mit dem Sport? Steiermarks ranghöchster Soldat Heinz Zöllner outet sich als Basketballer. Anton Lang hält sich mit Laufsport fit und geht gerne auf die Berge, bevorzugt auf den Eisenerzer Reichenstein oder auf seinen Hausberg, die Leobener Mugel.

Elisabeth Meixner setzt auf Bewegung im Alltag und ist mit einem Schrittzähler unterwegs.

Schülerinnen und Schüler der NMS Frohnleiten - im Bild mit ihren Lehrern Nikola Waltenberger, Markus Lippe und Kathrin Probst - hatten viel Spaß beim Schulsporttag. FOTO: Edith Ertl

Mit speziellen Sportrollstühlen flitzten die Flinkstones über das Parkett und zeigten großartigen Behindertensport. FOTO: Edith Ertl

Spendenmarathon für die Kinderkrebshilfe

Am Nationalfeiertag trafen sich in Gratwein-Straßengel rund 200 Kickboxer sowie sportbegeisterte Zuseher und Angehörige, um für die wahren Kämpfer im Leben zu kämpfen.

Das Team der Gratweiner Kickboxer rund um Kickbox-Ass Patrick Kalcher veranstaltete einen Spenden- und Sparring-Marathon in der Mehrzweckhalle zugunsten der kleinen Kämpferinnen und Kämpfer gegen eine lebensbedrohliche
Krankheit. Ziel war es, nonstop von 6.00 bis 18.00 Uhr insgesamt 360 Runden lang für die Steirische Kinderkrebshilfe im Ring zu stehen und Spenden zu sammeln.

Diesem Vorhaben schloss sich auch Bundesrätin Elisabeth Grossman hoch motiviert und, wie sich herausstellte, mit großer Schlagkraft an.

Und am Ende des Tages durften sich die Initiatoren über 1.707 Euro für die Kinderkrebshilfe freuen.

Schlagkräftig: Auch Bundesrätin Elisabeth Grossmann stieg in den Ring.

Danke für den enormen Einsatz

Im Weißen Saal der Grazer Burg wurden kürzlich 45 höchst engagierte steirische Sport-FunktionärInnen geehrt und mit goldenen, silbernen und bronzenen Ehrenzeichen ausgezeichnet.

Sportlandesrat Anton Lang sprach den verdienten und meist ehrenamtlich tätigen FunktionärInnen für deren außerordentliche Leistungen im abgelaufenen Sportjahr seinen Dank im Namen des Landes Steiermark aus und überreichte gemeinsam mit den drei Sportdachverbandspräsidenten Stefan Herker (Präsident Sportunion Steiermark), Christian Purrer (Präsident ASVÖ Steiermark) und Gerhard Widmann (Präsident ASKÖ Steiermark) die Medaillen.

Auch SportfunktionärInnen aus unserer Region wurden ausgezeichnet – über das Sportverdienstzeichen in Silber dürfen sich Franz Bauer (SV St. Radegund/Sektion Volleyball),

Freude herrschte auch beim Verein des Jahres, dem „Rock´n Roll Club (RRC) Formation 88“. FOTO: Melbinger

Franz Hösele (ESV Zangtal), Gerhard Leißner und Klaus Wohlkinger (ATUS Köflach/Sektion Kickboxen), Johann Lendl (ESV Union Hausmannstätten), Bernd Mara (Crazy Cross Biker Maria Lankowitz) und Barbara Stenitzer (RC Steirerfernsehen Raaba) freuen.

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Redaktioneller Beitrag
Letzte Änderung am Freitag, 30 November 2018 11:00

Das könnte Sie auch interessieren!