Wohnen in Raaba-Grambach

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In Raaba-Grambach erfolgte der Spatenstich zum Wohnpark Raaba. Mitten im Ortszentrum entstehen 170 geförderte Eigentumswohnungen. Im ersten Bauabschnitt werden 50 Wohnungen errichtet, die Ende März 2019 bezugsfertig sind.

Gleich darauf erfolgt der zweite Bauabschnitt auf dem 16.000 m2 großen Areal, das einst Teil einer Melkerschule für die landwirtschaftliche Ausbildung und später ein Reithof war. Für den Zuzug ist die Gemeinde gerüstet. Die Verkehrsplanung sieht künftig die Ausfahrt in die Dr. Auner Straße vor, die 2021 einen neuen Kreuzungsbereich erhält. Zur Verkehrsberuhigung kommt noch heuer eine Ampelkreuzung beim Raabahof, bestätigt Bürgermeister Karl Mayrhold, der
Kinderspielplatz gegenüber dem Wohnpark wurde bereits um ein Drittel vergrößert. Seit der Fusionierung 2015 ist die 4.400 Einwohnerinnen und Einwohner zählende Gemeinde um zehn Prozent gewachsen. „Wir haben heuer 1,6 Millionen Euro für Straßensanierungen im Budget“, sagt Mayrhold. Im Sommer wird der Rad- und Gehweg erneuert, im Herbst die Kinderkrippe vergrößert.

Immobilien-Nachfrage-Hoch in GU

Die Preise steigen weiter! Jetzt ist Ihre beste Chance: Häuser, Wohnungen und Grundstücke werden gesucht. Mit 652 Einfamilienhausverkäufen fanden 32 % aller steirischen Einfamilienhaus-Käufe 2017 in Graz und Umgebung statt.

„Sie spielen konkret mit dem Gedanken, Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verkaufen und Sie wollen natürlich den bestmöglichen Preis erzielen? Dann nutzen Sie die Chance für ein unverbindliches und kostenfreies Beratungsgespräch mit unseren Immobilien-Experten – Sie können nur gewinnen“, lädt Mag. Margot Clement, Geschäftsführerin des größten steirischen RE/MAX-Büros, alle Immobilien-Besitzer mit Verkaufstendenzen ein, sich selbst ein Bild vom RE/MAX-Mehrwert zu machen.

Die klare Nr.1 – lokal & international

„Wenn Sie sich nach umfassender Beratung für die klare Nr. 1 der Branche, für RE/MAX, entscheiden, ist Ihre Immobilie in besten Händen. Zeitintensive Behördenwege, individuelle Vermarktungsstrategien, Verhandlung von Kaufangeboten, Sicherstellung der Zahlung … wir sind bis hin zur finalen Schlüsselübergabe für Sie da“, erläutert Clement den Kundenservice von A bis Z.

Nähere Infos:
RE/MAX for all
Conrad v. Hötzendorfstrasse 37a,
8010 Graz
0316/815915
www.remax-for-all.at

MD Putze

Marcut Dumitru

Tel.: 0316/309081
Schemerlhöhe 216
8076 Vasoldsberg

Sicher Sammer

Seriöse Tipps zu Ihrer und für Ihre Sicherheit:

"Kein Tag ohne Einbrüche: Und die Tendenz zeigt leider stark nach oben. Wir sehen in unserer Auftragsstatik eindeutig das Auftreten von Einbruchszyklen, was vermuten lässt, dass organisierte Banden in Intervallen die Landeshauptstadt und Umgebung aufsuchen.", so Mag. Michael Sammer. Momentan wird sehr häufig in Kellerabteile eingebrochen.

Oft würden minimale Sicherheitsvorkehrungen einen Einbruch schon verhindern:

Wichtig ist ein Schutzbeschlag, dieser verhindert das Abdrehen des Zylinders, eine klassische Einbruchsmethode, als Nachrüstprodukt empfiehlt Mag. Michael Sammer das Zusatzschloss oder als Top-Produkt im mechanischen Bereich den Balkenriegel oder aber auch einen geprüften Tresor.

Häuser sind bei der Absicherung komplexer, aber auch hier gibt es hervorragende Nachrüstprodukte für Fenster und Terrassentüren. Wichtig ist, dass sämtliche eingesetzte Produkte von innen verschraubt sind und/oder über einen Bohrschutz verfügen. Die von der Firma Sammer eingesetzten Qualitäts-Zylinderschlösser sind allesamt gegen das sogenannte Schlag-Picking resistent.

Schulungszentrum steht vor Sanierung

Mit dem Beginn der Sommerferien nimmt die seit Jahren geplante Sanierung des Schulzentrums Deutschfeistritz richtig Fahrt auf.

Bereits jetzt starten die ersten Umsiedelungen. Die Volksschüler werden für die nächsten zwei Jahre in einem Ausweichquartier in einem Containerdorf auf dem Gelände des Freizeitzentrums untergebracht.

Das Schulzentrum Deutschfeistritz wird umfassend saniert.

„Hier ist es für mich ein besonderes Anliegen, dass nach Abschluss der Arbeiten wieder ein kompletter Rückbau auf den ursprünglichen Zustand durchgeführt wird, um den Platz wieder seiner eigentlichen Bestimmung, dem Freizeitsport, übergeben zu können“, erklärt Vizebürgermeister Josef Fuchs. Die Polytechnische Schule hat in den nächsten beiden Jahren den längsten Anfahrtsweg - sie übersiedelt in die ehemalige VS Großstübing.

Nach jahrelangem Leerstand wurde diese im Vorfeld saniert, um den Ansprüchen eines modernen Unterrichts zu genügen. „Ich hoffe, dass durch die nunmehrige Belebung dieses Standortes eine Weiterführung - zum Beispiel als berufsbildendes Institut oder als Kinderkrippe - angedacht wird.

Es tut sich hier jedenfalls eine große Chance auf und man sollte zumindest nach sechs Monaten, spätestens aber mit Ende des Schuljahres 2018/19 ein fertiges Konzept für die Nachnutzung der Räumlichkeiten vorweisen können“, so Fuchs. Die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule werden im Rotationsprinzip innerhalb der derzeitigen Gebäude wechseln. Im Zuge der Generalsanierung des Schulzentrums wird natürlich auch das Hallenbad mitsaniert und modernisiert. Wenn es keine unvorhergesehenen Bauverzögerungen gibt, werden alle drei Schultypen mit Beginn des Schuljahres 2020/21 wieder in Deutschfeistritz vereint sein.

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Redaktioneller Beitrag
Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Juni 2018 15:49

Das könnte Sie auch interessieren!

Banner 1000x180 | EVENTS (oben)