Herzlich willkommen im Autozentrum Harb

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit den Marken Mercedes-Benz, KIA und smart aber auch für alle anderen Marken sind wir der Partner in Weiz und Voitsberg für Ihr Auto!

Unser Ziel ist es, höchste Qualität mit den bestgeschulten und motiviertesten Mitarbeitern zu bieten. Qualität, Individualität und Kompetenz sind unsere Stärken, wir geben das Beste für unsere Kunden – um Sie  zufriedenzustellen!

„Der Partner für Ihr Auto“ zu sein, heißt für uns, dass wir alles abdecken, was Sie für Ihr Auto brauchen. Unser Service für Sie beginnt natürlich mit dem Fahrzeugverkauf von Neu-, Jung- und Gebrauchtwagen, PKW und Transportern mit Finanzierung , Versicherung und Anmeldestelle. Aber auch nach dem Kauf sind wir für Sie da! Wir bieten Ihnen ein Rundumservice bei allen technischen Notwendigkeiten – ob Werkstätte, Spenglerei oder Lackiererei, alles wird von unseren eigenen Mitarbeitern bestens erledigt. Und sogar für  Hagelschadeninstandsetzung, Windschutzscheibenreparatur und Trockeneis reinigung haben wir das richtige Werkzeug und Personal.

Günstig unterwegs mit Bus, Bim, Bahn

In den letzten Jahren haben sich die Öffi-Projekte in der Steiermark zu echten regionalen Leitprojekten  entwickelt.

Rund 90 Mio. Euro pro Jahr investiert das Land Steiermark derzeit in den öffentlichen Verkehr. Die Hälfte - rund 45 Mio. Euro - werden für Verkehrsdienste verwendet, 25 Mio. in den Ausbau der Infrastruktur investiert, die verbleibenden 20 Mio. werden für den Verbundtarif aufgewendet. Im Windschatten des Zugpferds S-Bahn sind Projekte wie der RegioBus mit massiven Fahrplanausweitungen im Hauptnetz, die Umsetzung von regionalen Buskonzepten (Busbündel Graz Nord) oder die Mikro-ÖV-Strategie des Landes besonders hervorzuheben. Neukunden sollen vor allem auch über die Freizeitschiene gewonnen werden. 

So bietet das neue, ganzjährige Freizeitticket um günstige 11 Euro viele Möglichkeiten, mit Bus, Bahn und Bim die Steiermark zu bereisen.

Mit dem Freizeitticket die Steiermark erkunden

Tipp!

Neu seit 1. Juli 2019 ist die erweiterte Familienermäßigung. Neben den Eltern gilt diese nun auch für eine dritte eingetragene Person. Diese dritte Person (z. B. die Großmutter) kann ebenso wie die Eltern die eingetragenen Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr gratis mitnehmen und die Stundenkarte oder die 24-Stunden-Karte zum ermäßigten Preis kaufen. Voraussetzung dafür ist der ZWEI UND MEHR – Steirische Familienpass.

Reisetipps für den nächsten Urlaub

Der ARBÖ verrät, worauf Urlauber achten sollten und wie sie sich vor unliebsamen Urlaubsüberraschungen schützen können. Die beliebtesten Autoreiseziele sind immer noch Italien, Kroatien und Slowenien, immer mehr Anfragen gibt es aber auch zu Reisen nach Deutschland und Ungarn. Worauf Autofahrerinnen und Autofahrer in diesen Ländern besonders achten müssen, hat der ARBÖ in 5 Reisetipps zusammengefasst.

Rundum-Schutz für die ganze Familie.   FOTO: ARBÖ

Reisepass oder Personalausweis: Eines der Dokumente muss immer mit, denn der Führerschein alleine reicht nicht aus! Auch wenn es keine direkten Grenzkontrollen gibt, muss man sich im Landesinneren bei Kontrollen ausweisen können. Egal wie alt - Kinder benötigen einen eigenen Pass. Wichtig: Werden fremde Kinder mitgenommen, ist eine Vollmacht nötig.

Warnwesten und Ersatzlampensets: In Italien, Kroatien und Slowenien gilt eine Warnwestenpflicht für alle Insassen. In Österreich und Deutschland wird mindestens eine Warnweste benötigt, die Trageverpflichtung besteht ausschließlich für den Fahrer. Das Mitführen eines Ersatzlampensets ist in Italien, Slowenien und Kroatien vorgeschrieben. Ausnahmen bestehen hier für Fahrzeuge mit Xenon- und LED-Scheinwerfern.

Pickerl-Fristen: Grundsätzlich gilt, dass die § 57a Begutachtung in allen EU- und EWR Staaten anerkannt wird. Aber Achtung - im Ausland gilt die österreichische Überziehungsfrist von 4 Monaten nicht!

Die grüne Versicherungskarte dient als international anerkannter Versicherungsnachweis und ist bei der eigenen Haftpflichtversicherung erhältlich. Innerhalb Europas reicht das Kfz-Kennzeichen aus, um zu belegen, dass eine gültige Versicherung für das Fahrzeug besteht. In der Praxis kann es in Einzelfällen aber vorkommen, dass bei Kontrollen im Ausland die Versicherungskarte verlangt wird.

Mautpflichten in Nachbarländern: Italien und Kroatien rechnen mit streckenbezogener Maut ab. Hier gibt es Mautstellen an den Autobahnen. Elektronische Bezahlungsarten im Vorfeld (Via Card oder Telepass) sind möglich. Anders ist es in Slowenien, hier gibt es „nur“ die Klebevignetten. Alle gängigen Vignetten sind in den ARBÖ-Prüfzentren erhältlich. Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, bietet der ARBÖ mit dem Sicherheits-Pass den besten Rundum-Schutz für Reise und Mobilität – in Österreich und in  Europa. Für weitere  Länderinformationen, Auskünfte über  Mautgebühren oder Spritpreise steht der ARBÖ-Informationsdienst unter Tel.: 050 123 123 zur  Verfügung. 

Wissenswertes ist auch unter www.arboe.at zu finden.

Weitere Informationen

  • Dieser Inhalt ist: Werbung
Letzte Änderung am Freitag, 05 Juli 2019 10:27

Das könnte Sie auch interessieren!